Wenn einer eine Reise tut …

Ich fahre ungern in den Urlaub. Dafür reise ich gern. „In den Urlaub fahren“ bedeutet für mich ankommen, „reisen“ hingegen bedeutet unterwegs sein. Ich nehme mir auf meinen Reisen keine Auszeit vom (Alltags)Leben, sondern ich lebe weiter, ein wenig intensiver vielleicht als sonst. Auf Reisen lasse ich mich gerne treiben, von den eigenen Wünschen oder den Winden der Unberechenbarkeit mal hierhin, mal dorthin tragen. Wo es mir gefällt, bleibe ich länger. Das heißt nicht, dass ich vorher nicht plane. In vielen Fällen gibt mir eine intensive Vorbereitung erst die Möglichkeit, die Freiheit vor Ort auszuleben.

Weiterlesen