Blogparade: Mein erstes E-Book (#1stebook)

Durch den Blog einer Freundin bin ich auf die Blogparade vom E-Book-Festival 2016 „Mein erstes E-Book“ aufmerksam geworden. (Schön, dass wir schon nostalgisch werden, wenn wir über E-Books schreiben.)

Zuerst dachte ich, ‚das gehört doch nicht hierher‘, doch dann, nachdem ich meine Erinnerungsmaschine angeworfen hatte, wurde mir klar, dass mich E-Books bereits auf vielen meiner Reisen begleitet haben. Weiterlesen

Die Orangenschlacht von Palermo

Sizilien_1Wenn ich an meinen ersten Tag in Palermo zurück denke, dann bilden die normannischen Dome und Paläste, in deren Mauernischen Schwalbennester hängen, die verfallenen Kirchen mit ihren rot leuchtenden arabischen Kuppeln, deren Innenwände mit gold glänzenden byzantinischen Mosaiken überzogen sind, die marmornen Könige, Heilige, antike Nymphen und Götter auf ihren Sockeln, ja sogar das Teatro Massimo, vor dem zwei Löwen gegen das Geknatter der Motorroller anzubrüllen scheinen, nur die Kulissen für das aufgeregte Geschnatter der vielen Schulklassen, die zum Aufbruch mahnenden Rufe der Reiseführer, das Kreischen tobender Kinder, das Glucksen und Rauschen der Brunnen sowie der allgegenwärtige Verkehr mit seinem Quietschen, Hupen, Rattern und dem Wiehern der Kutschengäule. Weiterlesen

„Kennst du das Land, wo die Zitronen blühen?“

Meine Augen wirken wie kleine Kraterseen, die eine bläulich schimmernde Caldera umgibt. Ich sehe ziemlich fertig aus. Der Stress im Job, die nicht enden wollende Erkältung haben ihren Teil zu dem Anblick beigetragen, der mir gerade müde aus dem Spiegel entgegen blinzelt. Weshalb wollte ich noch mal nach Sizilien? Im Moment fällt mir nur eine Antwort ein: Erholung! Weiterlesen

Punta Arenas

Patagonien_7„Montags haben Pinguine frei.“ Mit diesem Spruch empfing man mich in der Touristeninformation von Punta Arenas. Eigentlich wollte ich mir an dem einzigen Tag, den ich hier verweilte, bevor es weiter nach Feuerland ging, die Kolonie der Königspinguine anschauen. Um sie zu erreichen, hätte ich allerdings mit der Fähre nach Porvenir auf Feuerland übersetzen müssen. Doch diese fuhr Montags nicht. Weiterlesen

Torres del Paine

Patagonien_6Die Zeit der Entdeckungen auf dem Kontinent, der einst wie kein anderer für den Entdeckerdrang der westlichen Welt stand und damit wortwörtlich ein neues Zeitalter, die Neuzeit, einleitete, ist vorbei. Orte, die auf jeder Karte so abgelegen aussehen, als ob sie keines Menschen Fuß je betreten hätte, sind längst nicht mehr unberührt. Zu entdecken gibt es hier nur noch Geschichten, die man sich von den Abenteurern des 21. Jahrhundert, den Rucksacktouristen berichten lassen kann. Weiterlesen

Los Condores (und andere Tiere)

Patagonien_4Von den drei Tagen, die ich wandernd in El Chaltén verbrachte, wird mir vor allem der erste in Erinnerung bleiben. Aufgrund der vielen Wanderer, die mir am ersten Abend erschöpft aus den umliegenden Bergen entgegen kamen und ihren Unterkünften zuströmten, rechnete ich kaum damit, auf meinen Touren auch Wildtieren zu begegnen. Aber da sollte ich mich täuschen. Weiterlesen